DNN-Kunstauktion am 29. November 2016

Dresden Palaiplatz Torhaus am Leipziger Tor
Dresden, Palaiplatz, Torhaus am Leipziger Tor, 2016

November 2016

21. Kunstauktion im Gebäude der Sparkasse am Güntzplatz

Die 21. DNN-Kunstauktion beginnt am 29. November 2016 um 19.30 Uhr im Gebäude der Ostsächsischen Sparkasse Dresden am Güntzplatz. Die Auswahl ist beachtlich: 101 Arbeiten von 76 Künstlern sind im Angebot. Den Auktionator gibt wieder Gisbert Porstmann, der Direktor der Städtischen Galerie. Die zur Versteigerung kommenden Werke können vom 17. bis 29. November im Sparkassenhaus Güntzplatz besichtigt werden (Mo-Fr 9-18 Uhr). Zu ersteigern ist auch eine Fotografie aus meinem Konvolut "SandSteinStadt". Der Fine Art Print auf Baryt-Papier hat eine Höhe von 40 cm und eine Breite von 54 cm. Die Arbeit aus dem Jahr 2016 zeigt das Torhaus am Leipziger Tor. In dem Gebäude am Palaiplatz war früher das Standesamt der Stadt beheimatet.

Das Geläut

Guss der Glocke für die Kirche Pömmelte bei Schönebeck (Sa.)
Guss der Glocke für die Kirche Pömmelte bei Schönebeck (Elbe) am 21. Oktober 2016

November 2016

Die Entstehung einer Klangschönheit

In den Monaten September und Oktober entstanden Fotografien für die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsen. Die Herstellung einer Glocke dauert ungefähr sechs Wochen. In der einzigen ostdeutschen Glockengiesserei, der 3A Kunstguss Lauchhammer GmbH, erlebte ich das Entstehen hautnah. Daneben besuchte ich viele historische oder restaurierte Geläute meist oben in den Kirchtürmen. Beeindruckend, den vollen, überwältigende Klang zwischen Himmel und Erde unmittelbar zu spüren! Eine Ausstellung meiner Arbeit finden Sie auf der "denkmal 2016", der europäischen Leitmesse für Denkmalpflege Restaurierung und Altbausanierung, vom 10. bis 12. November in Leipzig.

10 Jahre Festspielhaus Hellerau

Festspielgelände mit Pensionshäusern
Festspielgelände mit Pensionshäusern und Festspielhaus

September 2016

Festspielhaus Hellerau wieder ein Kulturort

In diesem Monat jährt sich zum zehnten Mal die Wiedereröffnung des Festspielhauses Hellerau als Europäisches Zentrum für Kunst nach einer langen Sanierungsphase. Die wechselvolle Geschichte des Hauses begann 1911 als Bildungsanstalt für Rhythmik, wurde in den 1930er Jahren als Militärlager genutzt und diente der Sowjetarmee später als Kaserne und Lazarett. Durch die Initiative von Dresdner Bürgern begann seit 1992 die Wiederbelebung des Ortes durch Kunst. Seit 2009 wird das Festspielhaus unter der künstlerischen Leitung von Dieter Jänicke wieder ganzjährig bespielt. Zeitgenössischer Tanz, Neue Musik, Theater, Performance, Bildende Kunst und Neue Medien sind hier zu Hause.

Semper Zwei nach Umbau übergeben

Kantine der Semperoper im Jahr 2014
Originalzustand der Kantine im Jahr 2014

August 2016

Aus Gaststättengebäude der Semperoper wird neue Spielstätte Semper Zwei

An der Semperoper wird im August eine neuen Spielstätte für junges Publikum übergeben. Nach zweijähriger Bauzeit ist aus dem ehemaligen Gaststättengebäude Semper Zwei entstanden, eine Studiobühne mit Besucherbereich und vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. Der Umbau und die Sanierung des 1985 errichteten Funktionsgebäudes erfolgte denkmalgerecht. Die typischen bauhistorische Zeugnisse ihrer Entstehungszeit mit hohem architektonischen und kulturhistorischen Stellenwert wurden erhalten. Für die Planer und am Bau Beteiligten erarbeitete ich vor der Veränderung eine fotografische Dokumentation, insbesondere von der im Original erhaltenen Kantine. In der kommenden Woche werde ich Semper Zwei fotografieren.

Sommerfest der Architektur in Pillnitz

Gusseiserener Fuss eines Kandelabers im Schlossgarten
Schloßpark Pillnitz im Frühling

Mai 2016

Ausstellung zeitgenössischer Architektur in der Orangerie

Einen Sommerabend im Schloßpark Pillnitz - allein der Gedanke klingt schon verlockend. Ein exzellentes Büfett und Musik der Top Dog Brass Band komplettieren das Ganze. Hier treffen sich die Fachleute rund um die Architektur... und bei einem Glas Wein oder einem Bier vom Fass läßt sich trefflich debatieren. Ich freue mich am 15. Juni 2016 die Gestaltung der Räume mit meinen Architekturfotografien übernehmen zu dürfen.

Architekturpreis des BDA Sachsen 2016

BDA Architektur-Preis 2016
Neubau Oberschule in Hohenstein-Ernstthal

März 2016

Neubau der Oberschule Hohenstein-Ernstthal von Raum+Bau

Der BDA Landesverband Sachsen lobte 2016 zum neunten Mal seit seiner Wiedergründung 1991 den Architektur-Preis des BDA Sachsen aus. Die Jury sichtete und beurteilte zwei Tage alle Beiträge. Heute am 04. März 2016 werden mit einem Preis die Architekten von Raum + Bau aus Dresden, Ralph Hengst und Alexander Krippstädt ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch an alle am Bau Beteiligten. Die begleitende Ausstellung finden Sie in der HTW Dresden, Raum PAB, Friedrich-List-Platz 1 in 01069 Dresden.

Gemäldegalerie Alte Meister · Dresden

Ausstellungsraum im Hauptgeschoss der Gemäldegalerie Alte Meister
Sichtachse zur Sixtinischer Madonna von Raffael im 1. Obergeschoss

Februar 2016

Ostflügel von Sempers Galeriegebäude wieder offen

Nach mehrjähriger Sanierung konnte der 1. Bauabschnitt beendet werden. Die Meisterwerke wie Raffaels "Sixtinische Madonna", Giorgiones "Schlummernde Venus", Correggios "Heilige Nacht", Cranachs "Katharinenaltar", Vermeers "Briefleserin" und Bellottos Dresdner Stadtansichten werden jetzt in den Ausstellungsräumen im Ostflügel der Sempergalerie präsentiert. Durch ein neues Farb- und Lichtkonzept wirken die Bilder optimal auf die Besucher. Es entstand ein neues helles Treppenhaus mit Aufzügen und ein neuer unterirdischer Eingang, der die beiden Gebäudeflügel verbindet. Bis zum Jahr 2018 ist geplant, den Westflügel eines der wichtigsten Museumsbauten des 19. Jahrhunderts ebenfalls zu sanieren und der Öffentlichkeit zu übergeben.

Unterirdischer Eingang vom Keller zum Beginn der Gemädeschau
Neuer Eingang zur Säulenhalle im Erdgeschoss
Neues Treppenhaus im Ostflügel der Alten Meister
Neues helles Treppenhaus im Ostflügel

Weißeritz beim Bienertmühlwehr in Dresden Plauen

Weißeritzufer beim Bienertmühlwehr im Plauenschen Grund
Weißeritzufer beim Bienertmühlwehr im Plauenschen Grund nahe der Hegereiterbrücke

Dezember 2015

p.f. 2016