Architekturpreis des BDA Sachsen 2016

BDA Architektur-Preis 2016
Neubau Oberschule in Hohenstein-Ernstthal

März 2016

Neubau der Oberschule Hohenstein-Ernstthal von Raum+Bau

Der BDA Landesverband Sachsen lobte 2016 zum neunten Mal seit seiner Wiedergründung 1991 den Architektur-Preis des BDA Sachsen aus. Die Jury sichtete und beurteilte zwei Tage alle Beiträge. Heute am 04. März 2016 werden mit einem Preis die Architekten von Raum + Bau aus Dresden, Ralph Hengst und Alexander Krippstädt ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch an alle am Bau Beteiligten. Die begleitende Ausstellung finden Sie in der HTW Dresden, Raum PAB, Friedrich-List-Platz 1 in 01069 Dresden.

Gemäldegalerie Alte Meister · Dresden

Ausstellungsraum im Hauptgeschoss der Gemäldegalerie Alte Meister
Sichtachse zur Sixtinischer Madonna von Raffael im 1. Obergeschoss

Februar 2016

Ostflügel von Sempers Galeriegebäude wieder offen

Nach mehrjähriger Sanierung konnte der 1. Bauabschnitt beendet werden. Die Meisterwerke wie Raffaels "Sixtinische Madonna", Giorgiones "Schlummernde Venus", Correggios "Heilige Nacht", Cranachs "Katharinenaltar", Vermeers "Briefleserin" und Bellottos Dresdner Stadtansichten werden jetzt in den Ausstellungsräumen im Ostflügel der Sempergalerie präsentiert. Durch ein neues Farb- und Lichtkonzept wirken die Bilder optimal auf die Besucher. Es entstand ein neues helles Treppenhaus mit Aufzügen und ein neuer unterirdischer Eingang, der die beiden Gebäudeflügel verbindet. Bis zum Jahr 2018 ist geplant, den Westflügel eines der wichtigsten Museumsbauten des 19. Jahrhunderts ebenfalls zu sanieren und der Öffentlichkeit zu übergeben.

Unterirdischer Eingang vom Keller zum Beginn der Gemädeschau
Neuer Eingang zur Säulenhalle im Erdgeschoss
Neues Treppenhaus im Ostflügel der Alten Meister
Neues helles Treppenhaus im Ostflügel

Weißeritz beim Bienertmühlwehr in Dresden Plauen

Weißeritzufer beim Bienertmühlwehr im Plauenschen Grund
Weißeritzufer beim Bienertmühlwehr im Plauenschen Grund nahe der Hegereiterbrücke

Dezember 2015

p.f. 2016

Orgel der Christuskirche zu Dresden-Strehlen

Spieltisch mit 60 Registern auf drei Manualen verteilt
Spieltisch der Orgel mit 60 Registern auf drei Manualen verteilt

November 2015

Jehmlich-Orgel in der Christuskirche zu Dresden-Strehlen geweiht

Die Festwoche zur Wiedereinweihung der Orgel in der Christuskirche ist vorbei. Die Orgel von 1905 wurde durch die Firma Jehmlich-Orgelbau seit 2013 originalgetreu wiederhergestellt. Mit 4316 Pfeifen (60 Register auf 3 Manuale verteilt) ist die Orgel die drittgrößte in Sachsen. Ralf Jehmlich schreibt in der Festschrift: "Vor nunmehr 110 Jahren konnte die Orgel in der 3. Firmengeneration von den Brüdern Emil und Bruno Jehmlich als opus 224 erbaut werden. Für die Erbauer war es eine außerordentlich interessante und bedeutende Herausforderung, für diese weit bekannte und geschätzte Jugendstilkirche ein angemessenes und ebenso ausstrahlendes Orgelwerk zu schaffen.... Die Orgel mit ihrer klanglichen Ausstrahlung und stilvollen architektonischen Gestaltung stellt mit dem Kirchenraum ein hervorragendes Gesamtkunstwerk dar."

Kleine Ausstellung in Dresden Plauen

Dresden Löbtau Stadtpark an der Pulvermühle mit Kraftwerk
Stadtpark Pulvermühle und Kraftwerk Nossener Brücke

Oktober 2015

Schülercafe im Gymnasium Dresden Plauen

Im Rahmen einer Schülerfirma hat die Klasse 10.1 das Cafe neu eingerichtet. Für die Gestaltung der Wände wählten sie eine Folge meiner Fotografien aus dem Dresdner Stadtteil Plauen, die in den letzten Jahren entstanden sind. Das Cafe ist über die Mittagszeit geöffnet und lädt zum Verweilen und Entspannen bei einer Tasse Tee oder Kaffee ein. 

Ganztagsschule Gardelegen

Ganztagsschule Karl Marx Gardelegen
Atrium der Ganztagsschule Karl Marx Gardelegen

September 2015

Hannes-Meyer-Preis 2015

Der September ist der Monat des Schulbeginns für unsere Kinder. Viele Jungen und Mädchen haben das Glück, in einem neu errichteten Gebäude zu lernen. In Gardelegen wurde 2014 durch die Architektengemeinschaft Zimmermann aus Dresden ein Neubau der Ganztagsschule Karl Marx an die Schulgemeinschaft übergeben. Der Bund der Architekten Sachsen-Anhalt lobt alle fünf Jahre ein nach dem früheren Bauhaus Direktor Hannes Meyer benannten Architekturpreis aus. Am 16. September 2015 sprach die Jury eine lobende Erwähnung für das Projekt aus. Herzlichen Glückwunsch an die Architekten und alle am Bau Beteiligten. Die Ausstellung mit den eingereichten Arbeiten ist noch bis zum 13. Oktober im Kunstmuseum Moritzburg in Halle zu besichtigen. Weitere Fotografien vom Schulgebäude finden sie hier.

Konzertsaal im Kulturpalast 2015

Konzertsaal im Kulturpalast Dresden im Jahr 2015
Konzertsaal im Kulturpalast Dresden

Juni 2015

Richtfest im Kulturpalast Dresden

Am 29. Mai 2015 fand das Richtfest im Kulturpalast statt. Die Modernisierung und Sanierung des Gebäudes hat eine wichtige Etappe genommen. Rückbau und Rohbau sind abgeschlossen, mit dem Ausbau wird begonnen. Für die gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner konnte ich den Zustand der zukünftigen Hauptspielstätte der Dresdner Philharmonie dokumentieren. Der 1969 eröffnete Kulturpalast soll wieder zum Ort der bürgerlichen Begegnungen werden.

FotoSkulptur bei art + form

Detail der Skulptur Ariadne von Malgorzata Chodakowska
Skulptur Ariadne von Malgorzata Chodakowska

April 2015

Skulpturen von Malgorzata Chodakowska auf Fotografien

Die Galerie art + form in Dresden zeigt vom 26. April 2015 bis zum 04. Juni 2015 Skulpturen von Malgorzata Chodakowska auf Fotografien von mir. Seit Mai 1996 dokumentiere ich die Kunstwerke der polnischen Künstlerin. In den Jahren sind sechs Kataloge und drei Kalender mit Arbeiten von Malgorzata entstanden. Erstmals werden in einer Personalausstellung 34 Fotografien präsentiert - und zwei Skulpturen. Die Galerie befindet sich auf der Bautzner Straße 11 in der Nähe vom Albertplatz. Weitere Information und Fotografien hier. Auf der Seite der Galerie art+form finden Sie einen virtuellen Rundgang, Bilder von der Eröffnung der Ausstellung und die Laudatio zur Vernissage von Prof. Harald Marx aus Dresden.

Informationszentrum der Stadt und Hochschule Mittweida

Neubau Informationszentrum T9 in Mittweida
Neubau Informationszentrum Technikumplatz 9 in Mittweida

Januar 2015

Informationszentrum der Stadt und Hochschule Mittweida eröffnet

Das Gebäude am Technikumplatz 9 in Mittweida, auch T9 genannt, wurde Anfang des Jahres 2015 eröffnet. Das Architekturbüro Raum und Bau aus Dresden entwarf und baute das Informationszentrum der Stadt und der Hochschule Mittweida an dem zentralen Platz der Kleinstadt. Neben dem zusätzlichen Angebot zum Service der Stadt kann man sich hier auch über die Hochschule informieren.